Urlaubszeit

Das Haus urlaubsfit machen

Trotz Corona geht nun die Urlaubssaison wieder los. Sie als Hausbesitzer sollten sich vor der Abreise ein paar Gedanken um Ihre Immobilie machen.

Während Sie im Urlaub sind, ist Ihr Haus alleine, und mit ihm Dinge, die Ihnen lieb sind. Deshalb ist es vernünftig, dassSie sich vor der Abreise Gedanken darüber machen, wie Sie Ihr Haus sichern.

Immobilie für den Urlaub vorbereiten

Der wichtigste Punkt bei den Urlaubsvorbereitungen ist sicherlich der Einbruchsschutz - ein Überblick:

  • Einbruchsschutz: Die Urlaubszeit ist die Hochsaison für Einbrecher. Sie sollten vor der Abreise darauf achten, dass besonders die neuralgischen Punkte - also Fenster und Türen - gut abgesichert sind. Gut über die Absicherung Ihres Hauses können Sie sich auf einer Seite der Polizei informieren. Immer noch üblich sind sogenannte Zinken, mit denen besonders lohnende Ziele von Einbrechern gekennzeichnet werden. Viel häufiger ist es aber so, dass Einbrecher ihr Ziel ausspähen. Und natürlich macht auch Gelegenheit Diebe: Der beste Einbruchsschutz bringt nichts, wenn Sie Ihre Haustüre nicht abschließen, ein Fenster auf Kipp oder die Leiter gleich am Haus stehen lassen.
  • Elektrogeräte: Sinnvoll ist es, wenn Sie während Ihres Urlaubs so viele Elektrogeräte wie möglich ausschalten, denn sie verbrauchen auch im Stand-by-Modus jede Menge Strom. Es ist auch die passende Gelegenheit, den Kühlschrank abzutauen - das ist gut für das Gerät. Beachten Sie aber, dass Sie bestimmte Elektrogeräte nicht ausschalten sollten: Die Telefonanlage zum Beispiel könnte dann nicht mehr funktionieren; bei einigen Anbietern werden die Geräte vom Netzwerk getrennt und Sie müssen sie dann über den Support wieder neu verbinden lassen. Deshalb ist es auch nicht sinnvoll, den Strom komplett abzuschalten.
  • Beaufsichtigung organisieren: Nicht nur fürs Blumengießen sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wer regelmäßig Ihre Immobilie besucht. Zum einen kann dann die Post herausgeholt werden - ein überquellender Briefkasten ist ein Indiz für Gelegenheitseinbrecher, dass niemand Zuhause ist. Zum anderen fällt dann auch auf, wenn etwas nicht in Ordnung ist.

Mit einer Hausratversicherung schützen Sie sich finanziell vor dem Schaden auch durch einen Einbruch ab. Abgesichert ist damit das Inventar Ihrer Wohnung. Achten Sie darauf, dass die Versicherungssumme ausreichend hoch ist. Berücksichtigen Sie aber auch, dass Sie dennoch zur Vorsicht verpflichtet sind: Wenn Sie zum Beispiel die Haustüre nicht abschließen, verweigern Versicherungsgesellschaften schnell die Zahlung.

Praxistipp:

Die Hausratversicherung zahlt übrigens häufig auch beim Einbruch im Urlaub, beispielsweise, wenn Ihr Hotelzimmer aufgebrochen wird. Allerdings ist dort die versicherte Summer deutlich geringer als für die eigene Wohnung oder das eigene Haus.

© 06/2020, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Ein Service der DSL Bank.