Immobilie

Fenster und Türen austauschen

Wenn Sie in Ihrer Immobilie Fenster und Türen austauschen, erhöht das nachhaltig die Wärmeeffizienz und den Einbruchschutz - es ist aber auch nicht ganz billig.

Die Fenster und Türen sind die Augen des Hauses: Und hierdurch kommt nicht nur viel Licht hinein, sondern sie lassen im Winter auch die meiste Wärme entweichen. Deshalb kann es sich hier lohnen, zu investieren.

Neue Fenster und Türen fürs eigene Haus

Im Rahmen einer Gesamtmodernisierung können Sie den Einbau neuer Fenster und Türen auch mit staatlichen Geldern unterstützen lassen - aber nicht nur auf die Finanzierung kommt es an. Ein Überblick:

  • Bestimmungen der EnEV: Wenn Sie Fenster auswechseln, müssen Sie sich an die Vorgaben der Energieeinsparverordnung (EnEV) halten. Das bedeutet für Fenster konkret: Sie müssen mindestens einer Zweischeiben-Wärmeschutzverglasung entsprechen und dürfen bei normalen Fenstern einen U-Wert von 1,3 und bei Dachfenstern einen U-Wert von 1,4 nicht überschreiten. Vergleichen Sie hier die Preise und die Auswahl: Häufig erhalten Sie besseren Wärmeschutzstandard für einen adäquaten Preis.
  • Tipps zum Einbruchsschutz: Halten Sie sich hierbei unbedingt - auch bei der Nachrüstung - an Sicherheitsstandards. Eine absolute Empfehlung ist dabei der Service der kriminalpolizeilichen Beratungsstellen, bei denen Sie sich kostenlos und herstellerunabhängig informieren können.
  • Kostenschätzung: Sie werden bei der Beratung durch Handwerker und deren Kostenvorschlag feststellen, dass die Leistung und der Preis sehr weit auseinanderliegen können. Deshalb ist es so wichtig, dass Sie sich gut informieren. Der Handwerker sollte sich unbedingt auch vor Ort bei Ihnen ein konkretes Bild machen.
  • Mögliche Förderung: Sollten Sie die Fenster und Türen im Rahmen einer generellen Modernisierung auswechseln, dann können Sie Ihr Baudarlehen gut mit den Förderdarlehen der KfW kombinieren. Interessant auch: Für Maßnahmen zum Einbruchschutz gibt es hier mit dem Zuschuss-Programm 455-E bis zu 1.600 Euro geschenkt - informieren Sie sich aber ausführlich über die Bedingungen; Sie müssen solche Darlehen und Zuschüsse immer vor einer Auftragsvergabe beantragen.

Eine neue, sichere Haustüre ist eine immens teure Investition. Bedenken Sie aber immer: Einbrecher suchen sich immer leichte Ziele aus für ihren Einstieg ins Haus. Je sicherer also Ihre Haustüre ist, desto weniger wahrscheinlich ist hier ein Einbruch. Alte Haustüren können Sie gut nachrüsten. Das gleiche gilt auch für Fenster.

Praxistipp:

Am sinnvollsten ist es natürlich, wenn Sie Fenster und Türen im Rahmen einer generellen Hausmodernisierung austauschen lassen, also zum Beispiel dann, wenn Sie auch die Fassade erneuern. Lassen Sie sich hierzu gut beraten!

© 05/2019, Haufe-Lexware GmbH & Co. KG
Ein Service der DSL Bank.